„Im Tale grünet Hoffnungsglück.“

Johann Wolfgang von Goethe

Wie dick ist zu dick?

Körpergewicht wiegen

Immer wieder heiß diskutiert wird der sogenannte Body Mass Index, BMI. Grob gesprochen setzt er das Gewicht ins Verhältnis zur Körpergröße. Nicht berücksichtig wird dabei die ebenfalls wichtige Verteilung des Fetts, etwa der berühmte Bauchspeck.
Dennoch, als ein erster Indikator für das Übergewicht ist es ein taugliches Maß. Als normalgewichtig gelten die Werte zwischen 20 und 25. Was darüber liegt, geht in Richtung Übergewicht – und das ist ja nun eine der Hauptursachen für den Diabetes.
Ermitteln Sie Ihren BMI: Grafisch über die BMI-Tabelle oder das BMI-Lineal, rechnerisch über die BMI-Formel oder den BMI-Rechner.

Fünf Messregeln

1. Ein Mal täglich Messen
Am besten morgens nüchtern messen. Ist dieser Wert im Vergleich deutlich verändert, vielleicht über den Tag noch einmal messen.

2. Saubere, warme Hände
Damit es möglichst wenig wehtut, die Hände warm massieren. Und natürlich waschen.

3. Werte aufschreiben
Nur wer die Werte aufschreibt, bekommt eine "Beziehung" zu den Ergebnissen.

4. Immer dasselbe Gerät
Sich für ein Gerät entscheiden und damit für längere Zeit messen.

5. Handeln!
Alles Messen nützt nicht, wenn es nicht in ein konkretes Handeln mündet.

Blitztipp

Wer morgens ganz schnell aus dem Bett springt, überschwemmt seinen Körper für Stunden mit Stresshormonen. Denn der Körper dachte, eine Attacke steht bevor – und hat sich schon mal für den äußersten Notfall gewappnet.

190 Schritte

Versuchen Sie einmal nach 100 Metern fünf Kniebeugen zu machen. Oder vielleicht nur drei für den Anfang.

© Nutzungshinweise zum 60-Tage-Programm
Anmeldung zur Erinnerungsmail für das 60-Tage-Programm Gemeinsam Gegen DiabetesDeutsche Diabetes-StiftungSchweizerische Diabetes-Stiftung