"Ich kann plötzlich doch kochen!" Das Menü

Na also, es geht doch: Zuerst gibt es Chicoréesalat, dann Putenbrust mit Kartoffeln. Wo war das Problem? Gut, ich habe es auf drei Tage verteilt. Aber so kommen Sie besser in dieses uralte Handwerk. Denn Kochen ist eine unserer ältesten Kulturtechniken.

Der Salat am Anfang hat übrigens zwei Funktionen: Eine psychologische und ernährungsmäßige. Psychologisch wirkt er so, dass sich erst einmal ein erstes Sättigungsgefühl einstellt, denn es dauert rund 20 Minuten, bis der Magen dem Gehirn signalisiert "Nahrung kommt, Hungergefühl dämpfen". In der Zeit hätten Sie schon einmal ohne mit der Wimper zu zucken zwei Hamburger verdrückt.
Von der Ernährungswirkung ist es so, dass die Säure dämpfend auf alles wirkt, was Sie hinterher noch essen. So gehen etwa die Kohlehydrate der Kartoffeln nicht so schnell ins Blut, lassen den Zucker nicht so schnell nach oben schießen.

Das meine ich mit "intelligent essen". Klingt aber hochtrabender als es auf dem Tisch ist.

Zuckersenker Grüntee

Wissen Sie noch, was ich zu Beginn der kleinen Serie über natürliche Zuckersenker gesagt habe? Keiner dieser Stoffe kann wie ein Medikament den Zucker zähmen. Vielmehr wirken diese Stoffe ergänzend zur Ernährung.
Das gilt auch für den Grüntee, der von derselben Pflanze wie der Schwarztee stammt. Auch diesem seit Jahrtausenden in Asien genutzten Lebens-Mittel werden zuckerbalancierende Fähigkeiten zugebilligt; etwa dass er das Insulin besser wirken lässt.
Grüntee ist nicht ganz billig. Hat aber den Vorteil, dass er mehrmals aufgebrüht werden kann. Übrigens nie mit kochendem Wasser, das würde die Vitamine und Fermente zerstören.

Aktionsbündnis: Tag der Regionen

Direkt ist billiger

Wer direkt bei Bauern auf dem Markt kauft, spart in der Regel Geld. Und erwirbt Waren aus der Region, was kaum Transportwege verursacht und das Klima schont.

Link-Tipp: Tag der Regionen 

250 Schritte

Ein Vorschlag für heute: Sie bleiben immer nach 50 Schritten stehen, wippen drei Mal auf den Fußballen und gehen dann weiter.

© Nutzungshinweise zum 60-Tage-Programm
Anmeldung zur Erinnerungsmail für das 60-Tage-Programm Gemeinsam Gegen DiabetesDeutsche Diabetes-StiftungSchweizerische Diabetes-Stiftung