Deutsche Diabetes-Stiftung

Deutsche Diabetes Stiftung (DDS)

Die Deutsche Diabetes-Stiftung - Stiftung zur Bekämpfung der Zuckerkrankheit - wurde 1985 von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) und dem Deutschen Diabetiker Bund (DDB) gegründet. In enger Übereinstimmung verfolgen die gewählten Kuratoriums-Mitglieder aus beiden Organisationen gemeinsame Ziele. Dabei geht es um die Bekämpfung, die Überwindung oder generell um "ein besseres Leben mit Diabetes".

Die Deutsche Diabetes-Stiftung hat vorrangig die Aufgabe, die Bevölkerung über die Gefahren der grössten Volkskrankheit "Diabetes mellitus" aufzuklären sowie Projekte zur Vorsorge zu entwickeln und zu propagieren.

Die Deutsche Diabetes-Stiftung hat satzungsgemäß drei Organe. Die gewählten Kuratoren (paritätisch Mitglieder o.g. Organisationen) engagieren sich ehrenamtlich - unter Führung der aus ihren Reihen gewählten Vorstandsmitglieder. Die Beiräte unterstützen – als Experten unterschiedlicher Fachgebiete –  die Arbeit der Stiftung, insbesondere des Vorstandes.
Die Stiftung finanziert ihre Arbeit überwiegend aus Vermögenserträgen, Unternehmensspenden/-sponsoring, Mitgliedsbeiträge (Förderkreis der Deutschen Diabetes-Stiftung) und Spenden.

In der DDS agieren drei Stiftungen zur Bekämpfung der Zuckerkrankheit:

Die Stiftung "Das zuckerkranke Kind" wurde 1993 als Stiftung in der Deutschen Diabetes-Stiftung gegründet. Ziel der Stiftung ist es, die Forschung auf dem Gebiet des Diabetes Typ 1 zu unterstützen, so dass man der Krankheit besser vorbeugen, sie vielleicht sogar heilen kann.

Die Stiftung "Der herzkranke Diabetiker" wurde 1999 als Stiftung in der Deutschen Diabetes-Stiftung gegründet. Ziel der Stiftung ist es, Forschung und vorbeugende Behandlungsansätze zu unterstützen und zur Aufklärung der Bevölkerung über Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen bei Diabetikern beizutragen.

Die Stiftung "Motivation zur Lebenstil-Änderung – Chance bei Diabetes" wurde 2006 unter dem Dach der DDS gegründet. Ziel der Stiftung ist es, Typ 2 Diabetiker über nicht-medikamentöse Maßnahmen (Bewegung, Ernährung) in der Diabetes-Therapie aufzuklären und die Forschung in diesem Bereich zu fördern. Prominenter erster Botschafter der Stiftung ist der beliebte Fernsehmoderator Karl Moik.

Seit Mitte 2009 ist zudem die Stiftung "Juvenile Adipositas" (gegründet 2004 in der ev. Diakonie) aus thematischen Gründen unter das Dach der DDS gekommen. Zweck der Stiftung ist die Förderung nachhaltiger Leitlinien-orientierter Therapieformen der Adipositas bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in praktischer Ausgestaltung und wissenschaftlicher Forschung. Sie fördert damit die Kinder- und Jugendhilfe bei wie auch die Wissenschaft und Forschung von abnormer Adipositas.

Miteinander gegen Diabetes, für die Menschen.

Warum noch eine Website, ein weiteres Internet-Angebot zum Thema Diabetes ?
Diese Frage haben wir uns auch gestellt und eine gute Begründung gefunden.
Erstens können und wollen wir - als deutschsprachige Stiftungen - unser Wissen und die thematische Kompetenz darin bündeln.
Zweitens haben wir gemeinsam darüber nachgedacht, mit welchem Angebot wir Millionen von Menschen mit Diabetes besonders gut helfen können.
Um dieser Zielgruppe mit diesem Medium besonders gerecht zu werden, haben wir einen interaktiven Ansatz gesucht und gefunden.
 
Besonders das 60-Tage-Programm für Diabetiker Typ 2 ist eine gut nutzbare Anleitung zum besseren Umgang mit Diabetes, für eine gute Einstellung.
Dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von Hans Lauber, Beirat der Deutschen Diabetes-Stiftung.

Nehmen Sie sich 60 Tage Zeit, um für das ganze weitere Leben gut eingestellt zu sein. Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg.

Gemeinsam Gegen Diabetes !

Kontaktdaten

Deutsche Diabetes-Stiftung
Staffelseestr. 6
D-81477 München

Tel. +49 (0) 89 / 579 579-0
Fax +49 (0) 89 / 579 579-19

eMail: info@ich-will-keinen-spamdiabetesstiftung.de
Web: www.diabetesstiftung.de

Ansprechpartner: Reinhart Hoffmann, Beauftragter des Vorstands