Ernährungsrichtlinien

Konkret ausgedrückt könnten die folgenden Ernährungsrichtlinien für die meisten Menschen mit Diabetes zur Verbesserung der Stoffwechselkontrolle und zum Erhalt der Gesundheit beitragen:

  • Essen Sie 3 Hauptmahlzeiten pro Tag.
  • Nehmen Sie Zwischenmahlzeiten entsprechend Ihrer Gewohnheit ein, nach Bedarf oder sofern es Ihre medikamentöse Behandlung erfordert. Besprechen Sie diesen Punkt mit Ihrem Arzt und Ihrer Ernährungsberaterin.
  • Essen Sie 2–3 Portionen Früchte und 2–3 Portionen Gemüse oder Salat pro Tag. Rohkost ist für Diabetiker besonders geeignet.
  • Zu jeder Hauptmahlzeit gehören stärkehaltige Nahrungsmittel (Brot, Getreideflocken, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Teigwaren, Reis, Mais), möglichst naturbelassen bzw. (sofern vorhanden ) bevorzugt als Vollkornprodukte.
  • Pro Tag dürfen 2–3 Portionen Milchprodukte gegessen werden (2 dl Milch, 1 Joghurt, 30 g Käse).
  • Mehr als 3–4 Portionen (mageres) Fleisch pro Woche sind nicht nötig. 1– 2 Portionen Fisch pro Woche wären wünschenswert.
  • Pflanzliche Öle, insbesondere Olivenöl und Rapsöl, sind tierischen Fetten vorzuziehen (maximal 20–25 g pro Tag).
  • Achten Sie auf versteckte Fette, insbesondere in Wurstwaren, «durchzogenem» Fleisch, Käse, Fritiertem, Salznüssen, Rahmsaucen, Süssigkeiten, Crèmen.
  • Nüsse, Kerne und Samen, z.B in Müesli, Salaten und Brot, können in einer Menge von 20–30 g pro Tag gegessen werden.
  • Trinken Sie täglich mindestens 1–1.5 Liter kalorienfreie (!) Flüssigkeit.
  • Alkoholische Getränke dürfen in kleinen Mengen (1–2 Glas) täglich getrunken werden, bevorzugt 1 Glas Wein zum Essen.
  • Verwenden Sie immer fluor- und jodhaltiges Kochsalz, aber sehr (!) sparsam.
  • Essen Sie Süssigkeiten als Ausnahme, nicht als Regel.
  • und überdies ...
    • Setzen Sie sich zum Essen.
    • Essen Sie langsam.
    • Kauen Sie gut.
    • Achten Sie auf schonende Zubereitung der Speisen.
    • Kaufen Sie Frischprodukte saisongerecht.
    • Essen Sie abwechslungsreich

Sie sollten wissen, was Sie essen: