BAUCHUMFANG

Bauchumfang messen

Fett ist nicht gleich Fett! Man weiss heute, dass nicht alle Fettdepots in unserem Körper die gleiche gesundheitliche Bedeutung haben. Die ausgesprochen negativen Einflüsse auf den Stoffwechsel werden vom Bauchfett verursacht, genauer gesagt: vom Fett, das in der Leber und in anderen Organen im Bauch eingelagert wird. Deshalb ist die Adipositas in Apfelform (Fett im Bauch) gesundheitlich viel bedenklicher als jene in Birnenform (Fett am Gesäss).

Der BMI (Body-Mass-Index) kann diesen Umstand nur bedingt berücksichtigen.

Die Gefährdung für Diabetes, hohen Blutdruck, hohe Blutfette und Herz-Kreislauf-Erkrankungen lässt sich deshalb noch besser erfassen durch die einfache Messung des Bauchumfangs.

Die kritischen Zahlen, die ein stark erhöhtes Risiko angeben, sind:

  • für Frauen: über 88 cm*
  • für Männer: über 102 cm*

gemessen im Stehen, das Messband aufgelegt auf den Rand des Beckenknochens.

* Von einem leicht erhöhten Risiko spricht man, wenn der Bauchumfang bei Frauen über 80 cm und bei Männern über 94 cm liegt.


Sie kriegen Ihr Fett weg ...

Notfall Herzinfarkt - je Sekunde zählt

 

... so:

Wenn Ihre Messung die kritischen Werte für den Bauchumfang erreicht oder gar übertrifft, tragen Sie vermutlich zu viel Fett mit sich herum. Diese Tatsache zu ignorieren birgt das lebensgefährliche Risiko, schon bald nicht nur unter Diabetes, sondern zudem unter den typischen Folgeschäden von Diabetes, nämlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, etc.) zu leiden.

Nordic Walking - Bewegung nach Maß

 

... oder so !

Wenn Sie die Warnsignale Ihres Körpers (Übergewicht, großer Bauchumfang, hohe Blutzuckerwerte, hocher Bltdruck) rechtzeitig erkennen, haben Sie gute Chancen Ihre Lebensqualität erheblich zu bessern.

Mit einfachen Mitteln, nämlich der Umstellung Ihrer Essgewohnheiten (ohne Diät) und bewusster Körperaktiviät (ohne große Anstrengung) können Sie Ihren Bauchumfang und Ihr Erkrankungsrisiko reduzieren.


Rote Ampel - eine Möglichkeit die Bauchmuskeln zu trainieren, Foto: pixelio.de, gabisch
Jede Wartezeit bietet die Chance zum "Training"

Kennen Sie die einfachste Bauch-Weg-Übung?

Spannen Sie Ihre Bauchmuskeln an!

Das Beste daran: Diese Übung können Sie jederzeit, an jedem Ort und so oft Sie möchten machen. Egal, ob Sie stehen, sitzen oder liegen, ob allein zuhause, auf dem Weg zur Arbeit oder im Supermarkt an der Kasse.
Niemand sieht Ihnen an, dass Sie gerade "trainieren".


Die wesentlichen Risikofaktoren für Diabetes:


Gemeinsam Gegen DiabetesDeutsche Diabetes-StiftungSchweizerische Diabetes-Stiftung